• Gepostet in: Inspiration

    Willkommen im März. Der März ist für mich ein …

    Beitrag anzeigen
  • Gepostet in: style

    Frühling ich komme! Da dachte ich der Winter gehe nie zu Ende und …

    Beitrag anzeigen
  • Gepostet in: style

    Werbung | Ich wurde nicht mit einer Wallemähne geboren und daran wird auch keine …

    Beitrag anzeigen
  • Gepostet in: style

    Und plötzlich sind wir mitten drin – in der Weihnachtszeit. Heute habe ich die 3. …

    Beitrag anzeigen
  • Gepostet in: style

    Werbung | Heute, einen Tag vor Nikolaus, darf ich mein Türchen vom groß…

    Beitrag anzeigen
  • Gepostet in: style

    Das war eine stressige Woche, vollgestopft mit Terminen, die sich auch nicht mal eben verschieben …

    Beitrag anzeigen
  • #Travelguide | Skifahren mit Kindern in Sölden im Ötztal.

    Noch zwei Tage vor den Osterferien stand nicht fest, ob wir verreisen, wenn wohin, ob in den Schnee oder in die Sonne. Ich konnte mich einfach nicht entscheiden und so zögerte und zögerte ich die Entscheidung immer weiter hinaus. Erneut Skifahren? Wieder in den Schnee? Ich liebe Skifahren ja, aber der Winter kam mir ohnehin schon so lang vor. Wäre Mallorca nicht schöner? Oder einfach an die See, Holland, wenn das Wetter schön werden soll?

    Immer wieder checkte ich den Wetterdienst, um zu einer Entscheidung zu gelangen. Und dann stand es fest: Regen auf Mallorca, unbeständig zu Hause, Sonnenschein in den Alpen plus Neuschnee. Also mehr brauchte ich nicht zu wissen. Kurzerhand schnappten wir uns eines der letzten Apartments in Sölden. Zugegeben, dieses Vorgehen ist nix für schwache Nerven und man muss auch damit leben können, wenn man eben nichts mehr bekommt. Jedoch denke ich meistens, „ach, das wird schon alles gut“ und so läuft es dann auch.

    Familien-Apartment in Sölden.

    Im Apartmenthaus Kathrin bekamen wir noch ein schönes Zimmer, inklusive Sauna im Haus. Während ich in unserem Skiurlaub über Silvester die Sauna täglich genutzt habe, nutzte ich sie in den Osterferien genau null mal 🙂 . Aber wenn meine Wangen abends von der Sonne am Berg glühten, war mir einfach nicht mehr nach noch mehr Hitze. Beim nächsten Skiurlaub über Ostern, wird eine Sauna im Haus also keinen Einfluss mehr auf die Apartment-Wahl haben. Umso wichtiger ist dafür jedoch ein Balkon, den wir nicht hatten, am besten gen Westen, da die Sonnenstunden am Nachmittag nochmals richtig schön waren.

    Skifahren mit Kindern in Sölden.

    Sölden ist ein Ferienort in den Alpen, der im Ötztal im österreichischen Bundesland Tirol liegt. Sölden befindet bereits auf 1.300 Höhenmetern und die Skipisten sind über mehrere Liftanlagen erreichbar, darunter die moderne Giggijochbahn. Die Gletscher, Rettenbach- und Tiefenbachgletscher, bieten mit über 3.000 Höhenmetern Schneegarantie bis in den Mai – so lange sind auch oben die Lifte geöffnet – und einen Panaoramablick auf die Ötztaler Alpen. Die Kulisse ist einfach atemberaubend schön!

    Söldens Skipisten im Frühling. Familienurlaub mit Schnee und Sonnenschein.

    Da es vor unserer Ankunft Mitte April nochmals geschneit hatte, waren alle Liftanlagen geöffnet und sogar die Talabfahrt konnte noch befahren werden. Da der Schnee aber nachmittags sulzig wurde, sind wir mit den Kindern lieber die breiten Pisten oben gefahren und haben dann die Gondel zurück ins Tal genommen.

    Obwohl Sölden anscheinend auch eine Partymeile ist, wovon wir aber nichts mitbekommen haben, ist es auf jeden Fall auch das perfekte Skigebiet für Familien. Es gibt Pisten für jede Könnensstufe und gerade die breiten langen Pisten sind für Anfänger und kleine Kinder ein Traum. Aber auch Könner kommen voll auf ihre Kosten – es gibt einige schwarze Pisten und sehr große Areale zum Freeriden. Der Schnee auf den Gletschern war perfekt! Dazu gibt es einen Fun-Park für Kinder und Anlagen zum Zeitrennen.

    Die Infrastruktur an Hütten ist super. Es gibt  Hütten, die nachmittags sehr gut besucht sind, aber auch Hütten, die ruhiger gelegen sind, wo mittags weniger los ist. Wir haben uns meist Sonnenliegen organisiert und dann eine ausgiebige Pause in der Sonne gemacht. Und wenn das BBgirl zwischendurch eine Pause brauchte, war eigentlich immer schnell eine Hütte gefunden, wo wir es uns bei Espresso und Skiwasser gemütlich machen konnten.

    Wer mal keine Lust auf Skifahren hat, der hat die Wahl zwischen einer großen, modernen Therme im Nachbarort oder einem kleineren, sehr schönen Erlebnisschwimmbad in Sölden selbst. Auch Shopping ist in Sölden gut möglich. Durch Sölden führt die Dorfstraße, an der sich links und rechts Geschäfte und Supermärkte reihen. Zugegeben, schön finde ich das nicht unbedingt, besonders weil die Autos viel zu schnell durch die Dorfstraße jagen und es daher null Gemütlichkeit ausstrahlt.  Aber abgesehen davon, hat es mir sehr gut gefallen und wir fahren ganz sicher wieder nach Sölden.

    Travelguides für Familien:

    Skifahren in den Dolomiten mit Kindern.

    Meine Kinder lernen Skifahren – Tipps & Tricks

    Skifahren mit Kind und Kleinkind – Schlick2000 im Stubaital

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.