Neueste Beiträge

  • Fotopuzzle mit unserem Familienhund Emma zum Nikolaus.

    Fotopuzzle mit unserem Familienhund Emma zum Nikolaus.
  • Die #SchmuckChallenge & eine perfekte Checklist.

    Die #SchmuckChallenge & eine perfekte Checklist.
  • Weihnachtskalender für Geschwister.

    Weihnachtskalender für Geschwister.
  • Weihnachtskarten sind en vogue.

    Weihnachtskarten sind en vogue.

Ein normaler (un)perfekter Morgen. // Leben einer Mama

Kürzlich hatte ich wieder einen dieser Morgen, wo ich mich fragte „Läuft´s bei euch morgens auch immer ein wenig chaotisch ab?“ Mein Mann war jetzt drei Tage in England und heute Morgen sagt er zu mir „Hach, am schönsten in England war die Ruhe morgens.“

Und es stimmt, wir sind ein ziemlich lebendiger und lauter Haufen. Aber das gehört sich doch auch so in einer Familie mit 2 Kindern. Oder?

Heute möchte ich euch gern von einem Morgen berichten, wie er sich vor einigen Tagen ereignet hat:

Gemütlich kuschle ich mich nochmals tief in mein Kopfkissen und träume vor mich hin. Doch plötzlich zucken grelle Blitze vor meinen Augen. „Mamaaaaaa ich bin wach!“ „Pssst die Püppi schläft noch, mach das Licht wieder aus!“ sage ich schnell. „Lass ma gucken!“ „Nö Mami die schläft gar nicht!“

Ein Babykopf rauscht im Babybett nach oben. Sie ist von 0 auf 100 in wenigen Sekunden. Mit einem Satz sitzt erst Kind 1 dann Kind 2 im Ehebett. Erst zwischen uns, dann auf uns. Mit Wucht wird mir ein Babyschnuller ins Gesicht gerammt und ein fröhliches Glucksen ertönt. Gut dass sie so zuckersüß ist, sonst könnte sie jetzt was erleben!


Nun werden die kleinen Babyhände rhythmisch auf mein Gesicht geklatscht. Aus dem Augenwinkel sehe ich, wie mein Mann uns schnell seinen Rücken zudreht und versucht unter der Bettdecke zu verschwinden. Haha denkste. Geschickt dreh ich Püppi um 180 Grad und lasse sie auf meinen Mann los. Mit Erfolg! Im Schweinsgalopp springt sie auf ihn drauf und benutzt nun ihn fröhlich als Trommel. Ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen.

Josh lacht sich laut kaputt und rammt mir dabei seinen Ellbogen in den Bauch. Ich brumme „Aua, kannst du nicht etwas aufpassen????“ Zur Antwort bekomme ich „Mama ich hab Durst!“ „Ja gleich!“ „Mamiii ich habe aber jetzt Durst, bitte!“

Na gut, wer so lieb fragt. Ich rapple mich auf und versuche durch halb geöffnete Augen den Weg in die Küche zu finden. Meine Beine sind irgendwie steif, das fühlte sich auch mal anders an. Josh rast in einem Affenzahn an mir vorbei nach unten. Aus dem Bett höre ich noch ein genuscheltes „Nimm das BABY mit!“ Und ein Männerkopf verschwindet unterm Kissen. Na gut, er war ja dafür nachts auf. Ich schleppe das Baby nach unten. Sie hat die Hose voll.

Ich entscheide mich dafür erst dem Großen Wasser zu geben, bevor er noch verdurstet und nicht in die Kita kann. Er nimmt nen Sie, macht laut aaahh, sagt „Danke Mami“ und drückt mir das volle Glas wieder in die Hand. „Wie das war´s schon?“ Es folgt ein fröhliches „Jaaa Mami!“ Ich trinke es leer.


Püppi und ich starten wenig später beim Wickeln auf dem Wohnzimmerteppich eine Wrestling-Einlage. Sie gewinnt knapp und rast mit noch offenem Body und ohne Hose davon. Puh wenigstens die Pampers ist dran!

„Josh was magst du auf dein Brot haben?“ „Nix!“ Er bekommt Honig. „Mama aber ohne Rinde!“ „Nein du bist doch kein Baby mehr. Du kannst die Rinde mitessen.“ „Nein“ „Doch“ „Ich mag kein Essen wegschmeißen. Außerdem werden die Zähne locker und dann fallen sie dir aus, wenn du keine Rinde isst“ „Echt! Dann will ich keine Rinde, mir soll ein Zahn rausfallen!“ Merke: Es ist ziemlich angesagt seine Milchzähne zu verlieren. Das haben nämlich nur die großen Kinder!“


„Schaaatz wo ist mein Geld?“ rufe ich nach oben. „Weiß nicht, denk halt mal nach! (er macht Spaß!)„Kann ich nicht, hatte noch keinen KAFFEE! (ich mache keinen Spaß!)
Während Josh sein Brot knabbert, füttere ich Püppi mit Milchbrei. Sie schlägt mir den Löffel aus der Hand. Das war mein Zeichen für „Ich bin satt Mama!“ Danke für den dezenten Hinweis.

Mittlerweile ist mein Mann aufgestanden und übernimmt den Rest, ich verziehe mich schnell ins Bad. Meine Beauty-Routine folgt und ich hauche meinem Gesicht mit diversen Beauty-Produkten Leben ein.

Heute fahre ich zur Abwechslung Josh zur Kita. Ich muss auch nur einmal den Wagen wieder verlassen, um etwas Vergessenes zu holen. Danach werde dann auch ich frühstücken.

Keep smiling

Lulu

Teilen:

4 Kommentare

  1. Oktober 21, 2014 / 19:48

    Also abgesehen von Josh ist es bei uns ungefähr genauso. Besonders die morgentliche Babykuschelnuckelaktion. 😉

    Liebe Grüße,

    Andrea

  2. Oktober 22, 2014 / 11:36

    ich will Dich nciht erschrecken, aber auch wenn Sie 6 & 10 sind kann ein morgen noch ähnlich aussehen… Nucki und Windeln fehlen … aber der Rest passt 😉

    Halt Durch!
    michaela

  3. Oktober 22, 2014 / 14:25

    Was für ein netter erholsamer Morgen im Kreise der Liebsten! Manchmal ganz schön stressig, aber haben wir das nicht so gewollt? Und ich kann Michaela nur beipflichten, es ändert sich auch mit zunehmenden Alter der Kids nicht. Mein Ältester ist gerade 16 geworden, mein Jüngster ist 11 Monate und dazwischen haben wir noch einen Achtjährigen. Also aus jeder Entwicklungsstufe einen. Da kommt wahre Freude auf:-)

  4. November 6, 2014 / 23:15

    Super cool. Hat Spaß gemacht, zu lesen. Bei uns läuft es auch leicht chaotisch ab am Morgen. Im Moment allerdings nicht, denn hier in Kalifornien haben wir alle Zeit der welt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.