Neueste Beiträge

  • Wildtierpark-Safari und Abenteuerspielplatz mit Sommerrodelbahn in Daun.

    Wildtierpark-Safari und Abenteuerspielplatz mit Sommerrodelbahn in Daun.
  • Travel | 3 Tage Ibiza mit den Freundinnen.

    Travel | 3 Tage Ibiza mit den Freundinnen.
  • #Familienleben | Warum Bewegung & Sport zu uns gehört.

    #Familienleben | Warum Bewegung & Sport zu uns gehört.
  • #Reisebericht | Mit dem Wohnwagen an die Costa Brava.

    #Reisebericht | Mit dem Wohnwagen an die Costa Brava.

#Familienleben | Warum Bewegung & Sport zu uns gehört.

Aktiv sein mit Kindern

Anzeige ||

Wie stehst du eigentlich zum Thema Sport? 

Wie sagten schon einige Freunde weise zu mir 😉 : „Weißt du Mareike, entweder man liebt ihn oder man hasst ihn. Und ich hasse Sport.“ 🙂 

Ich glaube ja, ganz so schwarz/weiß ist die Sache mit dem Sport nicht. Es ist viel mehr eine Kopfsache als man glaubt. Ich beobachte gerade eine Freundin dabei, die immer gesagt hat „Ich kann nicht joggen“, die genau darin gerade total aufgeht, sich angemessene Ziele setzt und sich super fühlt und wichtig: Spaß dabei hat. 

Aber egal, ob nun bekennender Sporthasser oder Sportsfreund, bei ein paar Dingen sind sich dann ja irgendwie doch alle einig: 

Ja, Sport hält gesund.

Ja, Sport gibt uns Kraft und Energie.

Ja, Sport hilft uns dabei, den Kopf frei zubekommen.

Ja, Sport macht sogar glücklich!

In jedem von uns schlummert eine Couchpotatoe, aber auch die Sportskanone.

Wenn wir alle das wissen, warum treiben wir dann so oft keinen Sport? 

Naja, genauso gut könnte ich fragen: Warum trinken wir Alkohol, wenn wir wissen, dass er schlecht für uns ist? Warum essen wir raffinierten Zucker, wenn er nicht gut für uns ist? Warum schauen wir lieber Netflix, wenn wir die Welt retten oder in einem Altenheim vorlesen könnten? 

Weil der Mensch gern Couchpotatoe ist. Seit Urzeiten darauf gepolt, nicht mehr Energie zu verbrennen als nötig. Um unseren inneren Schweinehund zu bezwingen, brauchen wir nämlich erstmal eines: Disziplin.

Der Grundstein für den sportlichen Erwachsenen wird in seiner Kindheit gelegt.

Je mehr Spaß und Genuss uns etwas bereitet, desto wahrscheinlicher ist es, dass wir diese Sache regelmäßig tun. Deshalb bin ich der festen Überzeugung, dass der Grundstein für einen späteren aktiven Lebensstil in der Kindheit gelegt wird. Erwachsene, die als Kind in Vereinen waren, vielleicht mit den Eltern gemeinsam Sport gemacht haben oder einen sportlichen Freundeskreis hatten, verbinden viele positive Erfahrungen mit Sport. Und das können wir als Erwachsener wieder aufleben lassen. Nicht umsonst gibt es so viele Alt-Herren Mannschaften 😉 . 

Für Kinder ist es besonders schön, gemeinsam mit Mama und Papa Sport zu treiben. Nur ist es für Kinder nicht „Sport machen“ sondern „spielen“. Ein hübscher Nebeneffekt, Mama und Papa bewegen sich dabei auch. Aber dafür müssen Eltern natürlich positiv an die Sache rangehen. Ein „Ich hasse Schwimmbäder!“, „Bäh ist das Wasser kalt!“, „Igitt, da sind 3 Algen im See“, „Beim Fahrradfahren tut mir immer der Hintern weh.“ sollten wir Eltern uns verkneifen. Hier gilt Reden ist Silber, Schweigen ist Gold.

Wechselt euch selbst ein, anstatt auf der Bank zu sitzen. 

Also, das nächste Mal, wenn eure Kinder kickend auf der Straße stehen, sich die Inliner anschnallen oder schwimmen gehen – macht einfach mit! 

Mittendrin, statt nur dabei. Versucht am Strand auch ein Rad zu schlagen, rennt mit den Kindern ins Wasser anstatt gemütlich zu gehen, macht Arschbomben vom Beckenrand. 

Es gibt nichts besseres als plötzlich wieder das Kind in sich zu spüren und eure Kinder, sie werden es euch mit ihrer Freude so danken!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Mutiges Mädchen rettete orientierungslose Mutter aus dem #Bleibtreusee. Mutter brauchte danach Pommes und Espresso zur Beruhigung #GenauInDerRheinefolge . Mädchen bekam ein Lama Eis 🍦. Beide sind nun gesund zu Hause und schauen Sendung mit der Maus #50jahremondlandung . . . #seenNrW #familienleben #lebenmitkindern

Ein Beitrag geteilt von Mareike (@_everywhereigo) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Mein Wirbelwind 😍 Vielen Eltern geht das Herz auf, wenn ihre Kinder auf Fotos süß gekleidet sind. Meine Lieblingsbilder sind die, wo meine beiden Sport treiben — skaten, auf dem Bike rumdüsen, Salti auf dem Trapolin schlagen oder am Strand surfen lernen ❤️ Für mich gibt es nichts Schöneres, als mit den Kids draußen zu sein, aktiv zu sein, zusammen zu toben und mich am besten selbst zu bewegen. Und Felix ist dazu ein toller Lehrer, der den Kindern schon so viel Beigebracht hat. . Falls ihr mal etwas Neues ausprobieren wollt – mein Tipp für Köln: Eine tolle Möglichkeit für Familien Sport zu treiben, bietet der @northbrigade Skatepark in Köln am Familientag! Hier kann sich jeder ausprobieren und wer nicht mag, der kann es sich bei Kaffee & Kuchen unterm Sonnenschirm gemütlich machen und dem Treiben einfach zuschauen. Für mehr Infos, schaut doch mal bei mir auf dem Blog vorbei ❤️ . . . #skaten #skatergirl #skaterkids #northbrigadeskatepark #familienleben #lebeninKöln #köln #kölnbloggt #visitcologne #happy #family #mamablogger_de

Ein Beitrag geteilt von Mareike (@_everywhereigo) am

Und wer jetzt noch Inspirationen braucht, all das könnt ihr tun:

•Fahrradausflug mit Picknick

•Inlineskaten

•mit den Kindern aufs Trampolin

•Schwimmengehen

•Mami geht Joggen, das Kind fährt Fahrrad

•Mit den Bikes zum Einkaufen oder zum Bauernhof

•Ein SUB kaufen und ab an den Badesee

•Eislaufen im Winter

•Wettrennen veranstalten

•Radschläge und Handstand üben

•Windsurfen / Surfen

•Fußballspielen

•Ausflüge machen

•Tennisspielen

•einen Basketballkorb aufbauen und gemeinsam auf der Straße spielen

Diese Liste könnte ich wohl ewig so weiterführen und jeder wird etwas finden. Ich versuche einfach, nicht immer nur der Zuschauer meiner Kinder zu sein, sondern auch mitzumachen. Ich bin dadurch viel mehr in Bewegung… probiert es mal aus.

Rundum gut versorgt mit allen wichtigen Nährstoffen!

Eine gute Nährstoffversorgung allein reicht für eine gute körperliche Fitness nicht aus –  da fehlt der Sport. Aber genauso verhält es sich umgekehrt. Wer sich viel bewegt, der braucht ausreichend Nährstoffe für eine gute Regeneration! Am besten klappt das mittels gesunder Ernährung aus viel frischen Lebensmitteln. Doch es gibt Phasen, da habe ich das Gefühl, dass Ernährung allein nicht reicht. Erkältungszeit, Winter, Stress, Schulessen der Kinder… 

Ich habe mich mit diesem Thema viel beschäftigt und ich glaube, dass wir es einfach in unserer heutigen Zeit nicht immer schaffen, unseren Körper rundum mit allen Nährstoffen zu versorgen, die er braucht, um gesund zu funktionieren. Deshalb greife ich immer wieder gern auf Nahrungsergänzungsmittel zurück, auch für die Kinder. Derzeit verwende ich die Nahrungsergänzungsmittel von Orthomol . Die Kinder nehmen hier das Orthomol junior C plus u.a. mit Vitamin D als Beitrag zu einer normalen Funktion des Immunsystems bei Kindern. Und für mich nehme ich gern zur Unterstützung meines Immunsystems z.B. bei Atemwegsinfekten Orthomol Immun. Es enthält u.a. Vitamin C, das bei der Immunabwehr eine zentrale Rolle spielt, und weitere Mikronährstoffe wie Vitamin B12, Zink und Eisen, die an Bildung und Wachstum von Immunzellen beteiligt sind.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.