Mommylife mit Ups & Downs …aber dabei mit genau dem richtigen Kaffee.

Werbung||

Der Blick in meinen Terminplaner gehört mittlerweile zu mir, wie der morgendliche Blick in den Spiegel. (Oft nicht das, was man sehen möchte 😉 ). Unvorstellbar, dass es mal Zeiten gab, wo ich Terminplaner mega cool fand, unbedingt einen stylischen aus Leder haben wollte, aber gar nicht so viele Ereignisse zum Eintragen hatte. (Please take me back!). Seit ich zur Familienmanagerin aufgestiegen bin, selbstständig bin und einen Blog betreibe, ist allein die Pflege meines Terminplaners gefühlt ein Fulltime-Job geworden.

Ich dachte mir, heute zeige ich euch mal einen kleinen Blick in mein Leben als Familienmanagerin und erzähle, warum meine neue Kaffeemaschine (ja ein bisschen Werbung darf´s sein – aber bleibt dran, es lohnt sich) hier eine wesentliche Rolle übernimmt.

#MOM, DIE WOCHE IM LEBEN EINER MAMA.

Es ist 6:10 Uhr, mein Wecker klingelt zum ersten Mal.

„Oh noooo!“ Ich drücke schnell den Snooze Button. (Die Nacht kann einfach nicht schon wieder um sein!) Mein Kopf wandert zur Seite – ein strubbeliges Babygirl liegt eng – ganz eng – neben mir. Ich erinnere mich wieder, sie hatte Albträume, Felix musste auswandern und steht nun bereits unter der Dusche. Wieder dieses schlechte Gewissen – warum kommt er immer so viel besser aus den Federn als ich. Kleine Notiz an mich – das BBgirl bekommt erstmal Ninjago TV Verbot.

6:20 Uhr, mein Wecker klingelt ein zweites Mal. Ich höre wie Felix, der elende Frühaufsteher unser Schulkind weckt. „Okay Mareike. Jetzt. Raus. Mit. Dir.” Das morgendliche Prozedere beginnt. Handy checken, ab ins Bad, Blick in den Spiegel – denken “sieht doch gar nicht so verkehrt aus, bis zu dem Moment, wo ich eine Instagram Story für euch drehen möchte und mich doch für nen Filter entschließe.” Frühstücken mit Kind 1 & Felix, 2 Brotdosen vorbereiten, Wasserflasche auffüllen, über wettertechnisch angemessene Kleidung mit dem BBgirl diskutieren, Frühstück mit Kind 2, Zöpfe binden.

Joschi verlässt das Haus mit vollem Bauch – wieder wundere ich mich, wie viel er morgens verputzen kann – und läuft mit seinen Kumpels zur Schule. Als nächstes verlässt das BBgirl das Nest mit Felix. Ich beseitige das Krümelchaos und schaffe eine grobe Ordnung.

LET`S TALK COFFEE mit LatteGo.

Nun wird es Zeit, Zeit für meinen ersten Kaffee des Tages. Dieser Moment

gehört mir und ich genieße ihn gern allein :). Ich nutze die Zeit und sortiere mich für den Tag. Meist trinke ich nen Latte Macchiato mit Hafermilch – das geht jetzt zum Glück auf Knopfdruck, mit leckerem Schaum OHNE Schlauchgedöns – und studiere dabei meinen Terminplaner für die Woche, aktualisiere meine To-do-Listen, priorisiere…

Test LatteGo

Kaffeevollautomat von Philips LatteGo

LatteGo mit perfektem Milchschaum

Was diese Woche folgt:

Montag: Fußballtraining Joschi – fast zeitgleich mit Turnen vom BBgirl im

Nachbarort, hier muss noch eine logistische Lösung her. Das BBgirl hat neu angefangen und braucht mich noch an ihrer Seite beim Training.

Dienstag: Sankt Martin im Kindergarten. / Eine Info von Felix: „Kann leider nicht dabei sein und Donnerstag fliege ich nach London”. Nun gut, es sei ihm gegönnt…

Mittwoch: erneut Fußball und Turnen – klar zeitgleich.

Dazwischen stehen Termine wie Frauenarzt, Deadlines, gepaart mit anderen To-dos auf meiner To-do-Liste wie: Zara Pulli umtauschen, Lebensmittel einkaufen, Telkos, Lunchdates, Frühstücksdate verschieben……….

Mein Latte ist leer und ich versuche entspannt meine To-dos zu erledigen. Jedes Durchstreichen löst einen kleinen Glücksmoment in mir aus.

Erfahrungen LatteGo von Philips

Nachmittags heißt es dann meine Kinder einsammeln. Doch vorher horche ich kurz in mich hinein. Steht meine Batterie auf Low, gönne ich mir direkt einen Espresso. Sind noch Reserven vorhanden, hole ich erst die Kids ab. Nach der Schule machen wir erstmal gemeinsam Pause zu Hause und reden über den Tag, essen Obst, Snacks, Kuchenreste oder mal nen Eis und die Wasserspeicher der Kinder werden aufgefüllt. Steht ein Sporttag an, mache ich erneut Snacks & frische Wasserflaschen für unterwegs. Meinen Kaffeebecher To Go fülle ich mit einem Kaffee für unterwegs auf.

Auch wenn es derzeit immer etwas Planerei bedeutet, mache ich diese Sporttermine gern mit den Kindern. Entweder treffe ich dort andere nette Mamis zum Quatschen oder ich schaue den Kindern gern beim Training zu.

LatteGo von Philips

ÜBER MÜTTER-FREUNDSCHAFTEN UND KAFFEE-DATES.

Und dann gibt es noch die Tage, wo man nachmittags mal keinen festen Termin hat und der Satz einer Freundin fällt: „Wenn du Zeit hast, dann komm doch auf einen Kaffee vorbei und die Kinder können spielen.“ Ich mag diese ungeplanten Kaffee-Dates mit befreundeten Müttern. Die Kinder spielen und man hat Zeit zum Quatschen und kann sich auch Dinge von der Seele reden.

Wir Mütter supporten uns gegenseitig ohnehin nicht nur gern mit

aufmunternden Worten, sondern gern auch mit dem ein oder anderen

koffeinhaltigen Heißgetränk. So bringt man zu einem Playdate auf dem

Spielplatz nicht nur Snacks für die Kinder mit, sondern gern auch Kaffee &

Kuchen für die Mamis. Tja, früher saß man eben in den Cafés dieser Welt,

heute auf den Spielplätzen der nahen Umgebung 😉.

Freitags ist bei mir meist ein entspannter Tag, an dem ich langsam das Wochenende einläute. Ich bin nicht mehr so erpicht darauf, alle To-dos zu schaffen, freue mich darauf, dass Felix vielleicht abends eher nach Hause kommt und mit etwas Glück, hatte ich sogar schon eins meiner Café Dates mit Jana in der City.

AUF INS WOCHENENDE.

Wochenends sitzen wir gern in Schlafanzügen lange am Frühstückstisch und genießen die Zeit zu viert. Wir kaufen frische Brötchen, erzählen uns viel, lassen Musik oder Hörspiele laufen und wenn die Kinder schon spielen gehen, trinken wir einen Kaffee zu zweit.

Test: Kaffee LatteGo

Seitdem ich meinen neuen Philips Kaffeevollautomaten LatteGo habe, finde ich auch die Kaffee-Dates mit der Familie oder mehreren Freunden bei uns echt entspannter. Mein alter Siebträger war für solche größeren Veranstaltungen einfach nicht das Richtige. Mit dem Vollautomaten LatteGo, kann ich auf Knopfdruck jedem Wunsch unkompliziert nachgehen. Ob Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato – sechs Möglichkeiten gibt es. Finde ich einfach nur super!

HIGHLIGHTS DES VOLLAUTOMATEN LATTEGO VON PHILIPS.

Für mich gibt es 2 große Highlights beim Philips Kaffeevollautomaten LatteGo:

Er hat ein separates, 2teiliges, Milchsystem – das ohne Schlauch auskommt und im Kühlschrank mit der Milch aufbewahrt werden kann. Es ist besonders einfach zu reinigen. Und er verfügt über einen Wasserfilter direkt im Wassertrank. Das Wasser wird so direkt beim Brühvorgang entkalkt (bis zu 5.000 Tassen ohne Entkalken, wenn du den Filter ca. 3-4 Mal im Jahr wechselst)

Mehr Infos zum Philips LatteGo Kaffeevollautomaten: www.philips.de/kaffee

Teilen:

1 Kommentar

  1. Dezember 6, 2018 / 07:35

    Danke für diesen tollen Blog. Macht weiter so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.