• Gepostet in: Inspiration

    Willkommen im März. Der März ist für mich ein …

    Beitrag anzeigen
  • Gepostet in: style

    Frühling ich komme! Da dachte ich der Winter gehe nie zu Ende und …

    Beitrag anzeigen
  • Gepostet in: style

    Werbung | Ich wurde nicht mit einer Wallemähne geboren und daran wird auch keine …

    Beitrag anzeigen
  • Gepostet in: style

    Und plötzlich sind wir mitten drin – in der Weihnachtszeit. Heute habe ich die 3. …

    Beitrag anzeigen
  • Gepostet in: style

    Werbung | Heute, einen Tag vor Nikolaus, darf ich mein Türchen vom groß…

    Beitrag anzeigen
  • Gepostet in: style

    Das war eine stressige Woche, vollgestopft mit Terminen, die sich auch nicht mal eben verschieben …

    Beitrag anzeigen
  • Skiurlaub mit Kind und Kleinkind. Schlick 2000 im Stubaital.

    Skiurlaub mit Kindern

    Hallo ihr Lieben,

    wir sind aus unserem schönen Familien-Skiurlaub zurück. Da es ein paar Fragen gab, wir wir das mit zwei so kleinen Kindern (4 Jahre und 16 Monate) gehandhabt haben und selbst zum Skifahren gekommen sind, möchte ich hier gern ein wenig über meine Erfahrungen berichten.

    Wir haben uns, für unseren ersten Skiurlaub mit Kindern, für ein kleines, überschaubares, aber sehr familienfreundliches Skigebiet entschieden – das Schlick 2000 im Stubaital. Da die Wetter- und Schneebedingungen für diese Region fantastisch vorhergesagt waren, haben wir recht spontan ein Apartment nah der Talstation gebucht.

    Bildquelle: stubai.at – Big Ron´s Kinderland

    Der Kinder-Skikurs

    Die Skischule (ab drei Jahre), befindet sich direkt an der Mittelstation. Dort werden von ausgebildeten und erfahrenen Skilehrern 2x täglich Skikurse für Kinder angeboten, morgens von 10 – 12 Uhr und mittags von 13-15 Uhr. Wahre Skinerds können natürlich auch an beiden Kursen teilnehmen. 

    Das flach, abgetrennte Übungsareal ist kinderfreundlich angelegt und bietet viele Geräte, die das Lernen erleichtern, wie vier Zauberteppiche (Förderbänder für Kinder), zwei Schneekarusselle, ein Tipi, Slalom- und Torparcours.

    Spiel- und Aufwärmstube

    In der Spiel- und Aufwärmstube werden bereits die Kleinsten betreut (ab 3 Monate) und auch diese befindet sich direkt an der Mittelstation, neben dem Übungsareal. 

    Die Betreuerin dort war wirklich wundervoll und hat schnell einen guten Zugang zu meinen Mäusen gefunden. Die Spielstube ist sehr gut ausgestattet, es gibt neben verschiedensten Spielmöglichkeiten sogar eine größeren Indoor-Rutsche und für die Kleinsten stehen gemütliche Betten zur Verfügung. Alles ist kindgerecht und sehr einlandend!

    Unser Tagesablauf.

    Josh hat morgens oder auch mal nachmittags die Skischule besucht. Hatte er keine Lust, ist er alternativ mit seiner kleinen Schwester morgens in die Spielstube gegangen. Trotz, dass er es prima mit dem Skifahren gemeistert hat, war es ihm dann doch manchmal zu viel. Ich glaube, für Kinder aus unserer Region, so ganz ohne Berge und nur ziemlich selten mit Schnee, kann das alles schon überwältigend sein. Zu Beginn hatte er auch richtig Respekt vor der Seilbahn.

    Josh im Skikurs

    Während die Kinder morgens in der Betreuung waren, konnten mein Mann und ich zusammen Skifahrern. Wie gesagt das Gebiet ist eher klein, aber perfekt um schnell wieder bei seinen Kindern zu sein, falls etwas nicht in Ordnung ist (was zum Glück nie der Fall war).

    Um 12 Uhr haben wir dann gemeinsam Mittag auf der Hütte (Bergrestaurant Bruggeralm) – auch an der Mittelstation – gemacht. Vorteil dort: ihr dürft euer eigenes Essen mitbringen. Mein Mann kocht unglaublich gern und so hatten wir neben Brötchen auch mal Milchreis oder andere selbstgekochten Leckereien dabei. Getränke haben wir grundsätzlich dort gekauft, das sollte das Mindestens sein, wenn es schon erlaubt ist sein eigenes Essen mitzubringen!

    Gegen 13 Uhr haben wir unsere Püppi dann meistens wieder in die Betreuung gegeben, dort hat sie entweder noch kurz gespielt oder wir haben sie direkt ins Bett zum Mittagsschlaf gelegt. Sie hat dann selig ihre zwei Stunden geschlafen. In der Zwischenzeit haben wir mit Josh gemeinsam Skifahren geübt, Schneemänner gebaut oder er war im Skikurs.

    Von der Mittelstation ist es auch möglich mit einem Bergtaxi zur höher gelegenen Sennjochhütte auf 2.225 m zu fahren. Diese lädt zum Essen, Entspannen aber auch Rodeln und Skifahren ein. Von dort können bessere Skifahrer mit dem 4er-Sessellift weiter auf den Gipfel oder Anfänger können am direkten Übungshügel (inkl. Ankerlift) ihre Technik verbessern. Auch dort waren viele andere Kinder und oft haben sich die Eltern aufgeteilt, damit noch einer skifahren konnte.

    Skiurlaub mit Kindern

    Josh auf der Sennjochhütte im Stubaital

    Als kleiner Tipp: Startet entspannt, ohne große Erwartungen in den Urlaub. Natürlich weiß man nie, wie die Kinder das alles mitmachen und ob sie sich im Skikurs oder der Betreuung wohl fühlen. 

    Manchmal gab es Momente, wo meine Tochter erst ein wenig gemeckert hat, wenn wir sie morgens in die Betreuung gebracht haben. Jedoch hat sie sich schnell ablenken lasse und dann glücklich gespielt. Man kann jederzeit nochmals seine Nase durch die Tür stecken und die Betreuerin gibt ein Zeichen, ob alles okay ist. Aber ohnehin ruft sie sehr schnell an, wenn es nicht gut laufen sollte – da kann man ganz beruhigt sein.

    Skiurlaub mit Kindern

    Püppi und ich auf einem kleinen Spielplatz im Urlaubsort.

    Ganz in der Nähe gibt es auch noch ein nettes Schwimmbad mit Solebecken – das Stubay – dort haben wir einen sehr schönen Nachmittag verbracht.

    Wir hatten eine wundervolle Zeit und planen bereits gedanklich den nächsten Skiurlaub mit Kindern. 🙂

    Keep smiling

    Lulu

    Teilen:

    2 Kommentare

    1. April 13, 2015 / 07:18

      Das klingt ja nach einem wirklich tollen Urlaub! Schön, dass das mit der Betreuung so gut geklappt hat! Liebe Grüße, Viola

    2. April 13, 2015 / 08:58

      Hallo liebe Lulu, das sieht ja wirklich nach einem schönen Urlaub aus. Das da noch so viel Schnee liegt ist ja echt cool. LG NINA

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.