#Travelguide | Antwerpen in 48 Stunden.

Reisebericht Antwerpen | Ich bin ein totaler Familienmensch, aber meine langen Wochenenden, die ich mir wenige Male im Jahr mit Felix ohne die Kids gönne, sind mir absolut heilig. Nachdem er nach seiner Ankunft zurück in Deutschland (Strohwitwe mit Kids), direkt in Familienleben und Arbeitswelt abgetaucht ist, freute ich mich umso mehr auf unser Wochenende zu zweit. Lang habe ich hin & her überlegt, wohin wir fahren sollten. Etwas zu lang vielleicht, denn die Flüge waren zum Schluss kaum mehr bezahlbar. So fiel die Entscheidung, nach einem Tipp auf 1Live, auf die belgische Hafenstadt Antwerpen.

Reisebericht Antwerpen.

Antwerpen liegt gerade mal 2h mit dem Auto von Köln entfernt und bietet so auch eine perfekte Ausgangslage für einen spontanen Trip. Nach kurzer Recherche auf Pinterest, konnte ich sogar kurzfristig noch ein Doppelzimmer im Designhotel Banks, direkt im Zentrum von Antwerpen, ergattern. Das Hotel bietet eine perfekte Lage und so ziemlich alles ist fußläufig erreichbar. Wer nicht laufen mag oder einen Regentag erwischt, hat die Straßenbahn direkt in seiner Nähe.

Desing Hotel Banks Hotel Antwerpen

Banks Hotel Antwerpen

Cafés in Antwerpen. // Reisebericht Antwerpen.

Da wir nicht das beste Wetter für unsere Städtetour durch Antwerpen hatten, haben wir immer wieder Stopps in Cafés zum Aufwärmen gemacht. Einige davon habe ich zuvor ausgesucht und mit Sternchen in Google Maps markiert. Das ist super hilfreich, wenn man nicht viel Zeit für’s Suchen vor Ort verschwenden möchte. Einfach Maps öffnen und ihr seht, was bei Euch in der direkten Nähe liegt.

Damit es für euch übersichtlicher ist, gehe ich heute mal nicht chronologisch vor, sondern verrate euch direkt, welche Cafés und Restaurants wir in den 48 Stunden vor Ort besucht haben und die ich euch empfehle kann.

Da bei unserer Ankunft das Frühstück schon etwas her war, sind wir spontan ins O’Farine  gegangen. Hier gibt’s bio middle east cuisine (vegetarisch & vegan) – auch für unterwegs auf die Hand. Wir haben uns jedoch zum Aufwärmen einen Platz gesucht und uns noch einen Mint Tea bestellt. Das Food-Konzept macht euch die Wahl leicht. Zunächst wählt ihr zwischen Bowl, Wrap und Pita. Dann könnt ihr die Falafel Sorte – normal, spicy oder eine dritte wählen. Zum Schluss stellt ihr selbst eure frischen Toppings – Gemüse, Oliven, Feta… – zusammen. Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es zusätzlich auch immer noch ein paar andere Gerichte.

Nach dem Lunch, ist vor dem Kaffee. Also dauerte es nicht lang, da landeten wir auch schon im ersten Café unserer Tour – das Sultans Coffee HouseEin 100% veganes Café, mit Kuchen, veganen Croissants, Kaffeespezialitäten, Kurkuma Latte, Chai Tea und Müslibowls in gemütlicher Atmosphäre.

Das Cafématic Antwerpen befindet sich auf dem Weg zur Shopping-Meile. Eine breite Auswahl an Gerichten, sehr nettes Personal und ihr könnt draußen in der Sonne sitzen! (vegane Optionen verfügbar)

The Butchers Coffee befindet sich im südlichen Teil von Antwerpen, nicht weit vom Foto-Museum. Nach meiner Erfahrung, geht es hier etwas szeniger zu in urbaner Atmosphäre. Hier könnt ihr unter pinken Blüten auf einem großen Platz draußen sitzen.  Zu empfehlen – Espresso, Ingwer-Limonade und Bananenkuchen. (außer Soja, keine veganen Optionen)

Zum Frühstück hatte ich Lust auf Smoothie Bowls und habe deshalb das Café Divers ausgewählt. Hier könnt ihr Euren Vitaminspeicher z.B. mit einer Açai Smoothie-Bowl und Superfoods wieder auffüllen.

Als weitere Café Tipps in Antwerpen stand die Buchbar und das Caffenation auf meiner Café-Liste. Hierher haben wir es leider nicht mehr geschafft.

Antwerpen bietet eine große Café Kultur und ihr werdet eigentlich immer wieder an netten Cafés vorbeikommen.

O’Farine – middle east cuisine

veganes Café Antwerpen

Sultans Coffee House – veganes Café

vegan Café - Sultans Coffee House

Sultans Coffee House

Café Cafématic Antwerpen

Cafématic Antwerpen

Butchers Coffee - Reisebericht Antwerpen

Butchers Coffee

Restaurants in Antwerpen. // Reisebericht Antwerpen.

Das Mai Thai Cuisine ist ein schönes Thailändisches Restaurant in der Nähe vom Rathausplatz, nicht weit vom Hotel. Das grüne und das rote Curry sind sehr zu empfehlen.

Am letzten Abend wurde wir eher durch Regen & Gewitter ins Pasta-Hippo-Vino gespült. (Tipp: Regenschirme gibts gegen Pfand im Hotel). Ein schöner Italiener, mit Musik, gutem Hauswein, in netter Atmosphäre. Ich habe mich an Knoblauchbrot, Salat und Antipasti gehalten, da es keine veganen Optionen gibt. Felix hat einen Cheat-Day eingelegt und war mit den Pasta mit Anchovis und Kapern wohl ganz happy.

Wenn in Belgien, solltet ihr belgische Schokolade & Waffeln probieren. 😉

So, das war´s jetzt erstmal von der Food-Front. Nicht wundern: in Belgien ist Essengehen leider teurer als bei uns.

Sightseeing Antwerpen Rathausplatz

Rathausplatz Antwerpen

Sightseeing & Shopping in Antwerpen. // Reisebericht Antwerpen.

Mir hat der Mix aus urbanem Flair und alten & historischen Gebäuden in Antwerpen super gefallen und ich werde auf jeden Fall nochmal bei Sonnenschein hinfahren.

Antwerpen hat diverse Viertel, die ihr ablaufen könnt. Ich beschreibe euch mal kurz, wie unsere zwei Tage aussahen.

Am ersten Tag haben wir Sehenswürdigkeiten wie Liebfrauenkathedrale, Rathaus und Brabo Monument abgelaufen. Dann ging es zum Windowshopping. Zunächst Richtung Süden über die Kammenstraat, wo ihr eine Menge Conceptstores von Marken wie Adidas bis Lee findet. Danach gings weiter Richtung Nordwesten zu den Luxus Geschäften wie Louis Vuitton auf der Leopold- und der Schuttershofstraat und über die Shoppingmeile Meir zurück Richtung Hotel. Auch um das Banks Hotel herum, dem Modeviertel von Antwerpen, liegen viele nette Shops. Zugeschlagen habe ich im Fish & Chips für Streetwear.

Shopping Tipps Antwerpen

fish & chips – street wear

Am nächsten Tag ging’s zunächst zu Fuß über die Kloosterstraat in Richtung Südstadt “Hed Zuid”. Auf der Kloosterstraat findet ihr vor allem viele Antiquitätengeschäfte aber auch den ein oder anderen coolen Shop, wie z.B. den “Sneaker District” (Name ist hier Programm). Nach einem Abstecher ins Fotomuseum FoMu – schön bei schlechtem Wetter, aber kein Muss – sind wir mit der Straßenbahn zum wahnsinnig schönen Hauptbahnhof “Centraal Station” gefahren. Zurück ging es dann durch’s Diamanten-Viertel.

… nach Antwerpen, ging es für uns noch weiter nach Brügge und Gent.

Foto Museum Antwerpen (FoMu)

Foto Museum Antwerpen

Centraal Station Antwerpen

Centraal Station

Folgt mir auf  meinem Instagram Channel für noch mehr Insider Tipps rund ums Reisen und mehr.

____

Reiseberichte MolietsReisebericht UtrechtReisebericht ParisReisebericht BloisSkifahren Dolomiten

Summary
Reisebericht Amsterdam.
Article Name
Reisebericht Amsterdam.
Author

2 Kommentare

  1. Mai 16, 2018 / 18:36

    Hallo,
    toll, was man in 48 Stunden so alles erleben kann. Da sieht man mal, dass man seine Zeit so gut es geht nutzen muss. Mich bringst du damit auf die Idee endlich mal wieder eine Städtereise zu machen. Danke dafür.

    Grüße
    Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.