#inspiration | Ein Blick in unsere Küche.

Anzeige|

Ich glaube jeder hat zu Hause einen Raum, den er besonders gern mag. Für den einen ist es das Schlafzimmer, wo er zur Ruhe kommt, ein Arbeitsraum, wo gewerkelt wird, das Wohnzimmer oder eben die Küche.

Ihr wisst, mein absoluter Lieblingsraum ist meine Küche. Hier findet ein Großteil des Familienlebens statt und selbst dann, wenn ich mal alleine bin, sitze ich super gern in meiner Küche am Esstisch, trinke Kaffee, stöbere in Rezeptbüchern oder schreibe Blogposts, wie eben jetzt gerade. Irgendwie verkörpert dieser Raum alles für mich: Ruhe, Kreativität, Geselligkeit.

Meine Kinder sind mindestens genauso gern in der Küche – außer im Wohnzimmer läuft gerade der Fernseher 😉 . Ich habe hier immer Malsachen, Stifte & Schere und Bastelmaterial bereitliegen, die sie sich jederzeit selbst nehmen können. Diese Sachen werden von ihnen auch täglich genutzt, oft schon morgens beim Frühstück. Fast jeden Abend befreie ich daher unseren Tisch und den Boden von Papierschnipseln und Buntstiften.

Unsere Küche, ein Raum für Kreativität.

Seit ein paar Wochen haben wir nun einen neuen Esstisch mit, zum Glück, einer sehr robusten Arbeitsplatte auf der gewerkelt und gebacken werden kann. Dennoch habe ich nach einer Lösung gesucht, um den Bereich, wo die Kinder sitzen zusätzlich zu schützen. Zunächst habe ich mit einer Waxmaldecke gearbeitet, die ich immer wieder hin & her räumen musste.

Dank Pixers habe ich nun eine dauerhafte Lösung gefunden, die ich gerade sehr cool finden. Pixers.de ist ein Marketplace und bietet Millionen Muster an, die von diversen Verkäufern dort angeboten werden. Ob Folien für Wände, Schränke, Fenster, Türen, Tische und Laptops, so ziemlich alles kann damit beklebt und aufgepimpt werden. Über die Filterfunktion, könnt ihr eure Suche einschränken, ansonsten werdet ihr von den vielen Designs erschlagen 🙂  . Passend zu Herrn Kaktus in der Küche, habe ich auch das Kaktus-Design gewählt.

Bei meinem Tisch war zum Glück nicht der Lack ab, sodass ich Schrammen und Stiftspuren darunter verstecken wollte, die Folie soll vielmehr dafür Sorge tragen, dass erst gar keine darauf kommen. Ich habe hier bewusst keine Filzstifte, sondern nur Wachsmalstifte und Buntstifte für die Kids stehen und die Spuren habe ich bisher auch ganz einfach wieder von der Folie runter bekommen. Das Anbringen funktioniert ähnlich wie bei einer Handyfolie. Bei Anbringen größerer Folien solltet ihr also unbedingt mindestens zu zweit sein, damit keine Luftblasen unter die Folie kommen.

Ich habe direkt auch noch eine 2. Folie für den Tisch ausgewählt, wenn ich mal wechseln möchte bzw. kann ich die Folie auch selbst für andere Zwecke zuschneiden. Meine Tochter hat in ihrem Zimmer noch einen Ikea Maltisch stehen, den ich vielleicht bald noch bekleben werde.

Wichtig ist, dass die Bastelsachen für die Kinder immer zugänglich sind. Josh zeichnet mittlerweile auch sehr gerne und nutzt dafür seine Tierbücher als Zeichenvorlage. Zunächst hatte ich alles immer in Boxen in der Küche stehen, nun habe ich kurzerhand noch einen Servierwagen angeschafft, wo neben Malsachen und Bügelperlen auch meine liebsten Kochbücher direkt griffbereit stehen – meinen Wagen bekommt ihr beim großen gelben Schweden 😉 .

 

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.