Ein Osterkörbchen für den Liebsten + Spaghetti Pomodoro à la Everywhere I Go

Anzeige|

Große Vorfreude im Hause Everywhere I Go :)))… in wenigen Tagen ist mein Babes von einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt zurück und – es wird noch besser –  wir werden direkt zwei freie Wochen zusammen genießen können.

Über Ostern werden wir in die Dolomiten reisen und dort den Winter bei einem Family-Skitrip ausklingen lassen. Die Dolomiten stehen schon so lang auf meiner Liste und ich bin bereits super gespannt. (Review gibt es dann bald hier)

Um vor Ort nicht noch Oster-Besorgungen machen zu müssen, werde ich alles vorher hier erledigen. Und dieses Jahr bekommt sogar mein großer Bunny etwas ins Osterkörbchen gelegt. Mein Geschenk ist nicht ganz uneigennützig… wie ihr gleich sehen werdet  😉

Ein Ostergeschenk für den Liebsten.

Kurze Vorgeschichte: einmal in der Woche treffe ich mich mit meinem Mann zum gemeinsamen Mittagessen. Dieses wöchentliche Date ist mir absolut heilig. 1 h einfach nur wir, Zeit zum Schlemmen und für ungestörte Gespräche. (Eltern wissen um diesen Luxus!)

Unsere Locations wechseln immer mal wieder, doch häufig treffen wir uns im Vapiano. Ich mag die Mittagszeit dort, es gibt eine breite Auswahl, wir bekommen unser Essen fix und haben dann meist noch ein bisschen Zeit für Espresso & Dulce.

Vapiano-Shop.

Seit Kurzem gibt es nun auch den Vapiano-Shop, dort bekommt ihr alle typischen Vapiano Essentials – die Pasta-Teller, Wassergläser, Käsereibe und mehr. Mein Vapiano-Liebling ist die Pfeffermühle. Also habe ich im Shop, als kleine Ode an unsere gemeinsamen Mittagspausen-Dates etwas Vapiano-mäßiges für’s Osterkörbchen ausgesucht. Einen (veganen) Rotwein – den müssen wir uns mittags ja sonst verkneifen – und eben die große Pfeffermühle mit Keramik-Mahlwerk. Wir brauchen ganz dringend eine Neue, daher eine kleine Win-Win-Situation 🙂 .

Beides ist für einen gemütlichen Abend nach einem langen Skitag gedacht. Über Ostern werden wir zunächst in einem Appartement mit Selbstverpflegung wohnen und wie ich uns kenne werden wir auch viel kochen. Ich weiß, für viele ist das ja der absolute Horror im Urlaub, aber wir mögen das sehr gern. Ein Gericht was uns immer irgendwie begleitet, was ich für unsere Reisen im Wohnwagen vorkoche und in Einmachgläser vorportioniere und was alle immer gern essen, ist die Spaghetti Pomodoro à la Everywhere I Go 🙂 . Mögt ihr klassische Tomatensoße auch so gern? Simpel und köstlich! Wer noch ein gutes Rezept braucht – so geht´s:

 

Rezept Spaghetti Pomodoro à la Everywhere I Go.

500 g (Dinkel-)Pasta

2 Tomatendosen blanchiert

2 Knoblauchzehen

1 Zwiebel

1 El gehacktes oder TK Basilikum

natives Olivenöl

Salz

Pfeffer

leistungsstarker Pürierstab

(Optional: frischer Fenchel oder Möhren – wenn man den Kids etwas mehr Gemüse unterjubeln möchte.)

Zubereitung Spaghetti Pomodoro:

Pasta nach Packungsbeilage in Salzwasser zubereiten. Zwiebel schälen, klein schneiden und bei mittlerer Temperatur in einem Schuß Olivenöl glasig dünsten. Knoblauch schälen und zu den Zwiebeln geben und noch etwas mitbraten.

Nun kommen die gehackten Tomaten und eine große Prise Salz hinzu. Bei geschlossenem Deckel alles ca. 10 Minuten köcheln lassen. Alles gut durchpürieren und anschließend das fein gehackte Basilikum hinzugeben. Tomatensoße mit Salz & Pfeffer abschmecken. Frischen Basilikum, Salz & Pfeffer zum Nachwürzen auf den Tisch stellen. Meine Kinder sind kleine Banausen und essen gern noch einen Löffel Frischkäse dazu.

Mein Sohn ist bei Gemüse sagenhaft pingelig. Also nutze ich unsere Tomatensoße immer wieder dazu, um ihm Gemüse unterzujubeln. Besonders gut geht das mit Fenchel und Möhren. Beides einfach fein schneiden, zu Zwiebeln und Knoblauch geben und mit der Tomatensoße weichkochen, Anschließend wie gewohnt pürieren. Et Voilà

Tipp: Verdoppelt die Soße und füllt sie in saubere Einmachgläser. Anschließend das Glas gut verschließen und für ca. 5 Minuten auf den Kopf stellen – so entsteht ein Vakuum und die Tomatensoße ist ein paar Wochen haltbar.

___

Die Bilder von mir und mit dem BBgirl hat Josh (6)  gemacht – so so gut  :)))

2 Kommentare

  1. Nicole

    März 21, 2018 / 23:20

    Ganz süße Fotos, die Josh gemacht hat. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.