Interview | Mein erstes eigenes Kinderbuch + Verlosung.

Anderssein ist erstmal fremd. Anderssein ist manchmal seltsam. Anderssein kann sogar Angst machen.  Aber das Anderssein vor allem spannend, wichtig & richtig toll ist und eben nichts wovor man sich fürchten muss, darin geht es in der bezaubernden Geschichte – Timmy & Emilia, Igel & Hase werden Freunde.

Hinter dieser schönen Geschichte mit Tiefgang steckt Julia Radtke-Wolfrum. Mama von zwei Mädels, Freundin, freie Drehbuchautorin und nun auch Kinderbuchautorin. Wie sie es geschafft hat – von der Buch- Idee bis zur Veröffentlichung – verrät sie uns heute im Interview. Zusätzlich erwartet euch eine hübsche Osterverlosung 🐰

 

Wie kam es zu der Idee ein eigenes Kinderbuch schreiben zu wollen?

Beruflich habe ich ja schon viele Jahre „geschrieben“ – als Drehbuchautorin. Da war ein eigenes Buch gedanklich natürlich nicht ganz weit weg. Mit den Kindern kamen dann neue Einflüsse, Themen die mir wichtig waren, Themen die mir für meine Kinder wichtig waren. Und irgendwie war die Idee ein Buch (erstmal) für meine Mädels zu schreiben recht schnell geboren.

Wie kann man sich den Weg von der Idee des Buchs bis hin zur tatsächlichen Veröffentlichung vorstellen? Welche Herausforderungen gilt es dabei zu meistern?

Das war ein weiter Weg. Erstmal braucht man natürlich eine Idee, am besten eine, die noch nicht 100mal da war, wobei es natürlich jedes Thema irgendwie schon mal gab. Bei mir war es eher so, dass die Idee zu mir gekommen ist 😉 (dazu später mehr). Ich glaube egal ob Kinderbuch oder Roman, wichtig ist, dass die Idee einem selbst am Herzen liegt. Dass man wirklich etwas erzählen möchte. Und erst als ich fertig war, und das Gefühl hatte „ja, genauso soll es sein“, habe ich es anderen zum Probelesen gegeben. Manche Anmerkungen meiner „Erstleser“ habe ich dann noch eingearbeitet, manche nicht. Und dann ging die lange Suche nach Verlagen los – was mit viel Frust verbunden war. Absagen sind da noch eine willkommene Ausnahme, viele Verlage haben sich gar nicht gemeldet. Ich habe im Netz nach Verlagen gesucht, bin auch in Buchläden gegangen und habe mir von zig Büchern den Verlagsnamen notiert. Nach einem halben Jahr hat eine Freundin von mir Zeichnungen zum Text angefertigt, da ich schon kurz davor war, über BOD mein Buch zu veröffentlichen. Parallel habe ich aber weiter das Manuskript mit den Illustrationen an Verlage geschickt – und irgendwann kam eine positive Mail zurück. Da die Illustrationen schon vorlagen, war mein Buch dann nicht mal 6 Monate später überall erhältlich. Die größte Herausforderung war dabei, sich von den Absagen nicht unterkriegen zu lassen, und weiter an sich zu glauben.

Was würdest du einer Mama raten, die auch den Wunsch hegt ein eigenes Kinderbuch zu veröffentlichen?

Mut und Geduld. Geduld: Zeit lassen bei der Idee bzw. bei der Entwicklung der Idee. Und auch den Figuren Zeit geben, sich zu entwickeln. Mir wurde im Laufe des Schreibens klar, dass Timmy und Emilia ihren eigenen Charakter haben, haben müssen. Wenn man anfängt zu schreiben, muss man sich sicher sein, wer diese Geschichte erleben soll – und was sie mit den Protagonisten macht. Das Manuskript kann dann auch mal eine Zeit lang in der Schublade verschwinden, bis man weiß, wie es weitergeht – und dann schreibt man weiter, ohne Eile. Wenn man dann fertig und zufrieden ist, an Testleser rausgeben. Ich habe zwei Töchter, die die Geschichte toll fanden. Also habe ich es einer Freundin mit zwei Söhnen zum Lesen gegeben, um zu sehen, ob Jungs die Geschichte auch mögen. Und dann kommt der Mut, es auch rauszuschicken. Man hat nichts zu verlieren. Als mein Buch fertig war, haben mir viele Freunde gesagt „ich hab auch mal was geschrieben … aber nie verschickt.“ Klar sind Absagen total frustrierend, aber die verstaubte Schublade ist auch keine Alternative!

Als ich dann an die Verlage gegangen bin, habe ich mir alles in einer Tabelle notiert. Verlag, Ansprechpartner, Tel. Kontakt, Mail oder Post verschickt, Datum. Das war eine gute „Stand der Dinge“ Übersicht.

In deiner ersten Geschichte lernen die beiden Protagonisten – der Hase Timmy & die Igelin Emilia – sich kennen, was ist das Besondere bei dieser Begegnung?

Ich habe eine großartige, große bunte Familie und einen tollen, ebenso bunten Freundeskreis. Da ist alles vertreten. Andere Hautfarbe, körperliche Behinderungen, gleichgeschlechtliche Beziehungen… Wie gesagt, ein liebenswerter bunter Haufen, der vielleicht anders ist als bei anderen Familien. Und zack, da war mein Thema. Es gibt nicht viele Bücher über das Anderssein, mit der Message, die mir wichtig ist. Die beiden begegnen sich also und erkennen sofort, wie unterschiedlich sie sind. Junge – Mädchen, Stacheln – weiches Fell, lange Füße – mini Beinchen etc. Sie sind komplett anders, und das ist erstmal doof. Aber am Ende stellen sie fest, wie großartig es ist, dass jeder anders ist. Das war mir wichtig und das ist das Besondere. Ein Freund muss nicht sein wie man selbst, er kann komplett anders sein, jeder ist irgendwie anders und das bereichert das Leben.

Hier geht`s zum Kinderbuch – Timmy & Emilia. Hase & Igel werden Freunde (überall erhältlich).

Verlosung!

3 x das Kinderbuch: Timmy & Emila, Hase & Igel werden Freunde.

Teilnahmebedingungen:

  1. Teilnahmeberechtigt sind alle volljährigen Personen aus Deutschland, die Mitglied dieses Blogs sind. Dafür abonniere einfach meinen Newsletter.

  2. Folge meinem Blog auf Facebook und auf Instagram und teile bitte diese Verlosung öffentlich (auf Facebook und/oder Instagram ).
  3. Hinterlasse ein Kommentar.

– Der Rechtsweg ausgeschlossen, eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.

– Teilnahmeschluss ist der 16.04.2017 (24 Uhr).

– Der Gewinner wird hier im Blogpost veröffentlicht (Info dazu auf FB)

 

Nachtrag 1.5:

Herzlichen Glückwunsch an: KRISTIN GESCHE, STEPHI, CHRISTIANE. Ihr bekommt eine eMail von mir.

Teilen:

21 Kommentare

  1. Sandra
    April 11, 2017 / 17:10

    Glückwunsch zum ersten eigenen Buch! Sehr schöne Idee. Mein kleinen Schatz würde sich darüber sicher sehr freuen! Lg Sandra
    PS: Folge Dir sehr gerne bei FB und Insta und habe gerne geteilt (Sani Hagner)

  2. Maria Freitag
    April 11, 2017 / 17:24

    Das klingt echt nach einer tollen Geschichte! Von solchen Büchern gibt es viel zu wenige 🙁
    Wir hüpfen also auch gerne in den Lostopf. Auf facebook und instagram folge ich als maria_friyay
    LG Maria

  3. Kristin Gesche
    April 11, 2017 / 18:26

    wow das ist aber toll 🙂
    Sehr gerne auf Facebook geteilt nun drücke ich feste die Daumen für meine Mädels 🙂

    Liebe Grüße und tolle Ostern <3

  4. Sandra H
    April 11, 2017 / 18:36

    Das ist wirklich so zauberhaft und hebt sich ganz ganz toll von anderen Büchern ab. Ich finde es so toll! Meine kleine Zuckerschnute liebt Bücher über alles und ich glaube sie wird schwer begeistert sein von Timmy und Emilia – Hase und Igel werden Freunde 💕 🤗 Facebook Sandra Hagen 😃

  5. Kristin Fibu
    April 11, 2017 / 19:02

    Unser Mäuschen würde sich auch über dieses tolle Buch freuen ❤ ich liebe es, ihr Bücher mit wunderschöne Bilder zu zeigen. ❤ 📚

  6. Steffi
    April 11, 2017 / 19:12

    Tolles Thema & schöne Bilder, hört sich nach einem spannenden Kinderbuch an! Da machen wir bei dem Gewinnspiel gerne mit! LG Steffi

  7. Stephi
    April 11, 2017 / 20:26

    Wir lieben Bücher und solch individuellen Bücher mit wichtigen mitgaben für die Kids für die Zukunft wären super. Danke. Lg stephi

  8. Lili
    April 11, 2017 / 21:54

    Ah, von Büchern kann man nie genug haben. Viele Themen sind schon bei uns abgedeckt, aber dieses noch nicht…Jetzt sind die Kids schon bisschen älter, Zeit Horizont zu erweitern 😊

  9. April 11, 2017 / 22:48

    Toll das du das geschafft hast.Sehr schön gezeichnet .Würde es gern meinem Sohn vorlesen. Wir lieben Bücher.Danke für die Verlosung

  10. April 12, 2017 / 07:26

    Ich fand das Interview spannend, weil es sich mit meinen eigenen Erfahrungen deckt. Da gibt es sehr viele Parallelen. Wobei ich mich nicht als Self-Publisherin sehe, von daher wäre das für mich nie eine Option gewesen. Aber ansonsten unterschreibe ich alles – und wünsche Julia viel Glück mit ihrem Buch! 🙂

  11. April 12, 2017 / 15:31

    Ein tolles Buch und ein spannendes Thema. Auch bei uns in der Familie und im Freundeskreis geht es bunt zu. Wir kommen sozusagen aus der ganzen Welt zusammen und bringen unterschiedliche Sprachen, Farben und Bräuche zusammen. Und genau das macht das Leben so spannend ♥ Ich wünsche dir viel Glück für dein Buch und hoffe, dass noch einige neue kommen! LG, Christiane

  12. Petra Zupnik
    April 12, 2017 / 20:02

    Tolles Buch meine beiden Mädels wären begeistert,

    LG Petra

  13. April 13, 2017 / 09:00

    Was für ein Interessantes Interwiev und was für eine wundere Geschichte. Das Anderssein ist ein besonderes Thema. Danke.

  14. Daniela
    April 13, 2017 / 12:36

    Ach wie toll – wir lieben Kinderbücher! Das Interview hat mir sehr gut gefallen und die Autorin sieht super sympathisch aus.

  15. April 14, 2017 / 18:56

    Das Buch wäre eine wunderbare Bereicherung unserer Enkel-Oma-Vorlesestunde, ich würde mich über den Gewinn sehr freuen.   Frohe Ostern!  

  16. Anni B.
    April 14, 2017 / 18:59

    Oh das ist ja echt toll! Ich beneide ja so viel Kreativität! Newsletter ist übrigens abonniert. Bei fb u Co bin ich aus Datenschutzgründen nicht registriert.
    VG von Anni.

  17. Nadine Wehner
    April 15, 2017 / 16:36

    Oh das sieht ja süß aus. Die Zeichnungen sind klasse. Würde sehr gerne für meine Tochter Sophia ein Exemplar gewinnen wollen. Geteilt hab ich auf Facebook.

  18. Yvonne Oeder
    April 16, 2017 / 09:21

    Das Buch klingt gut, meine süße würde sich sehr freuen.
    Danke für die tolle Chance.

  19. Alina
    April 18, 2017 / 16:15

    WOW!
    Sicherlich kein einfacher Weg und dennoch super interessant wie das Buch entstanden ist. Ich bin schon lange am überlegen, ob ich mich ran traue – an ein eigenes Buch, aber bisher hab ich mich noch nicht getraut.

  20. kristin fibu
    April 18, 2017 / 20:08

    Wer hat den jetzt Gewonnen? Ich blick kaum durch 😁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.