Die besten Must Haves der Mama-Blogger: Familie Mottes kunterbunte Welt stellt vor.

Hallo meine Lieben,

heute stellt euch die sympathische Mami Anna von „Familie Mottes kunterbunte Welt“ ihre Must Haves vor. Aber bevor es losgeht, möchte ich noch meine aller liebsten Glückwünsche loswerden. Denn Anna ist wieder schwanger und erwartet Zwillinge! Ich freue mich so riesig für Anna, insbesondere da sie etwas länger auf ihr erneutes Babyglück warten musste. Natürlich berichtet sie auch auf ihrem Blog über ihre Schwangerschaft. Also schaut vorbei und freut euch mit ihr!


Hallo Ihr Lieben,

ich heiße Anna, bin 37 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und meiner kleinen 3-jährigen Tochter in der schönsten Stadt der Welt: Hamburg. Ich blogge seit März letzten Jahres auf „Familie Motte´s kunterbunte Welt“ über unser Familienleben, Alltägliches, unsere Reisen und Ausflüge und meine Gedanken rund ums „Mama sein“.

Das Bloggen ist mittlerweile ein fester Bestandteil meines Lebens geworden. Es gibt nicht täglich einen Beitrag – das schaffe ich zeitlich nicht. Außerdem bleibt das „reale“ Leben einfach Priorität Nummer 1. Denn die Zeit mit meiner Tochter und meiner Familie bringt mir keiner zurück – ein Blogbeitrag kann aber immer noch später geschrieben werden. Und dennoch: wenn ich blogge tue ich dies mit großer Leidenschaft und viel Herzblut und freue mich sehr über jeden Kommentar und den Austausch untereinander. Außerdem hilft es manchmal zu lesen, dass man mit so manchem „Mama-Frust“ nicht ganz allein da draußen ist ☺

Heute stelle ich Euch – auf Einladung der lieben Lulu – meine Mama Must Haves vor. Dazu muss ich gleich vorweg sagen: ich bin absolut keine Beauty-und Klamotten-Mami. Ich schminke mich nur wenig und bin auch sonst eher der „es muss schnell und unkompliziert gehen“-Typ. Deshalb musste ich wirklich lange überlegen, auf welche Dinge ich im Alltag tatsächlich nur schwer verzichten könnte.

Make-up

Ich trage nicht viel Schminke, aber defitiv IMMER Make-up. Ich schaffe es wohl auch mal ohne zum Mülleimer zu gehen, aber grundsätzlich sieht man mich nicht ohne. Das liegt zum einen daran, dass ich zu unreiner Haut neige, hauptsächlich aber daran, dass man einfach besser damit aussieht. Ein bißchen Make-up und schwupp, schon sind die Spuren von Müdigkeit, Augenringe oder kleine Unebenheiten wie weggezaubert. Dafür muss es bei mir nicht teuer sein: ich schwöre seit einigen Jahren auf das Make-up „Superstar Better Skin“ von Maybelline Jade.

Smartphone, Laptop und Kamera

Ich gestehe: ohne Smartphone geht bei mir gar nichts – und da bitte auch nur das mit dem Apfel. Wenn ich es vergesse fühle ich mich unvollständig. Und auch wenn mir bewusst ist, dass mit Sicherheit ganz viele andere Smartphone-Hersteller ein sehr gutes (vielleicht sogar besseres) Produkt produzieren – die Benutzerfreundlichkeit des kleinen Apfels (sprich: jeder Dummkopf kann es bedienen, wozu ich mich durchaus in manchen technischen Belangen dazuzähle) ist einfach unschlagbar.

Mein Laptop ist ebenfalls täglich im Einsatz und ohne Kamera gehe ich fast nie aus dem Haus. Ich fotografiere zwar auch ab und an mit dem Smartphone, aber ehrlich? Die Qualität der Bilder einer Spiegelreflex ist um Längen besser – da hält das Smartphone nicht mit.

meine beste Freundin

Okay, das ist kein „materielles“ Must have. Dennoch: jede Mama sollte eine haben! Zum Quatschen, Auskotzen, Lästern, Lachen, Weinen, Auszeiten nehmen, Spaß haben, Geheimnisse austauschen und ohne Worte verstehen. Ich darf mich glücklich schätzen: ich habe gleich zwei davon. Die eine wird bald ebenfalls Mami. Beide helfen mir dabei, auch mal über andere Dinge zu reden als nur über Kinder. Und vor allem kann ich mit ihnen mal „ausbrechen“ aus dem Mami-Alltag. Dinge ohne Kind tun. Und danach wieder mit neuer Kraft nach Hause kommen und meine Maus in die Arme schließen.

Zeitschriften

Ich bin „süchtig“ nach Zeitschriften. Ich lese zwar auch gern Bücher, aber morgens in der Bahn – auf dem Weg zur Arbeit – ist es einfach praktischer durch eine Zeitschrift zu blättern. Ich habe eigentlich immer eine Zeitschrift in meiner Handtasche. Mein Repertoire ist dabei aber nicht sehr abwechslungsreich. Ich lese ganz klassisch am liebsten die freundin, die Brigitte, Filmzeitschriften oder diverse Elternzeitschriften. Und mein Luxus: ich leiste mir ab und zu eine GeoSaison und schmiede dann Pläne, welche tollen Orte und Ecken es auf der Welt noch zu entdecken gibt. Wenn man nur mehr Geld zum Reisen hätte….

Filme

Ich kann nicht ohne. Ich bin ein Filmjunkie. Filme sind meine Auszeit vom Alltag. Ich habe Filme schon immer geliebt. Ich lege mir sogar Listen an, welche Filme ich unbedingt noch sehen will. Dabei müssen es nicht immer die großen Blockbuster sein. Gut gemachtes Popcorn-Kino schaue ich natürlich auch gern mal. Aber meist sind die etwas unbekannteren Filme die echten Perlen. Dabei muss ich gestehen, dass ich mit Liebesfilmen und Komödien nicht viel anfangen kann. Immer die selbe Story nur ein bisschen anders verpackt. Damit ein Liebesfilm oder eine Komödie mich begeistert, muss es schon etwas Besonderes sein. Davon gibt es leider nur wenige. Mich packen eher andere Dinge: spannend muss es sein, ruhig auch ein bisschen blutig, schwarzhumorig, eine gute Story, ein Twist in the end, tolle Aufnahmen und auch die Schauspieler müssen überzeugen. Und zu guter Letzt auch die Botschaft. Wenn mich ein Film mehrere Tage zum Nachdenken bringt und beschäftigt, dann ist es ein guter Film gewesen. Über Filme könnte ich übrigens auch stundenlang reden. Ins Kino schaffe ich es natürlich nicht mehr so oft, seit ich Mama bin. Aber dafür gibt’s ja DVDs und Streaming-Dienste ☺

So, dass waren sie also: die Dinge, auf die ich in meinem Leben – neben meiner Tochter, meinem Mann und meiner Familie – nicht verzichten möchte. Ich hoffe Ihr hattet Spaß an diesem Einblick in meine kleine Mama-Welt. Vielen Dank an die liebe Lulu, das ich bei dieser tollen Aktion dabei sein darf.

Lasst es Euch gut gehen, Anna

Besucht Familie Mottes kunterbunte Welt:

Blog

Facebook

Twitter

Keep smiling

Lulu

Teilen:

1 Kommentar

  1. Februar 3, 2015 / 08:22

    Danke dass ich bei Dir zu Gast sein dürfte – hat viel Spaß gemacht! Und vor allem ganz lieben Dank für die Glückwünsche – ich bin sehr gerührt, dass sich so viele Menschen mit mir mitfreuen 🙂
    Liebste Grüße, Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.